pvtsolarheader07
pvtsolarheader08
pvtsolarheader12
pvtsolarheader04
pvtsolarheader09
pvtsolarheader05
pvtsolarheader03
pvtsolarheader11
pvtsolarheader01
pvtsolarheader02
pvtsolarheader06
pvtsolarheader10

Hybridkollektor

Photovoltaik und Solarthermie sind eine Symbiose. Sie vervielfachen den Energieertrag Ihrer Dachfläche.
Aus 1'000 W Sonnenenergie pro m2 gewinnt ein normales Photovoltaik-Modul bis zu 200 W Strom, erleidet aber bei steigenden Temperaturen einen deutlichen Leistungsabfall. Unsere PVT Solar Hybridkollektoren leisten ohne Verlust die vollen 200 W elektrische Energie und erhöhen so den Strom-Ertrag gegenüber einem reinen PV Modul um bis zu 25%. Die PVT-Kollektoren liefern zusätzlich 500 W Wärmeenergie pro m2 und vervielfachen so den Wirkungsgrad von 20 auf über 70%.

Silverstar SL-270 i

Das Silverstar SL-270 i ist das smarteste PVT-Modul auf dem Markt: belastbar bis 13'000 Pa (Schneelast alpin), ästhetische Ganzglas-Optik ohne Rahmen, einfach und kosteneffizient als Indachmodul zu verbauen: ohne Haken und sichtbare Befestigungsmittel!

Datenblatt

BlackDiamond BSM-425

Das BlackDiamond ist das leistungsstärkste Modul auf dem Markt: 425 W elektrisch plus gleichzeitig 975 W thermisch = 1'400 W Gesamtleistung. Ideal für Aufdach- und Flachdachanlagen, bestens geeignet für Erdsonden- und Eisspeicher-Regeneration. 

Datenblatt

BlackDiamond BSM-425 «air»

Coming soon:

Ab Frühling 2023 wird das 3. Modul aus unserem Sortiment verfügbar sein. Speziell geeignet als Direkt-Quelle für die Wärmepumpe.

 

Die klassische Solarthermie versucht möglichst warmes Wasser für den Brauchwasserverbrauch zu erreichen. Diese Strategie war und ist oft nicht zielführend und auch nicht wirtschaftlich. Stagnationstemperaturen von über 200°C sind für die Materialien selber, Beanspruchung durch Spannungen aufgrund von Materialausdehnung, für Wärmeträger und Dichtungen schädlich.

Ein Umdenken ist angesagt: Wichtig ist die Winterbilanz und die Einsatzstrategie für die Heizperiode. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Quellenseite der Wärmepumpe. So sind Jahreserträge von 450 bis 750 kWh/m2 möglich.

Auch wenn die Kühlung der PV-Module nicht der Hauptgrund für den Einsatz von PVT ist, ist es doch der richtige Denkansatz: Mit diesem Bestreben, die PV(T)-Module möglichst durchgängig möglichst kühl zu halten, kann man sowohl den elektrischen Ertrag maximieren, wie auch den thermischen. Und auf diese Weise erhöhen wir noch die Lebensdauer der Module, da sie durch die zusätzliche mechanische Stabilität und Widerstandskraft sowie die viel kleineren Thermischen Schwankungen und grundsätzlich tieferen Temperaturen viel weniger beansprucht werden und altern.

 

Leistungspotential und Einsatzbereich

Leistungsgrad

Leistungsgrad 2